IMAG0510

In Dezember 2014 erschien mein erstes Buch:
„Frauenhandel in der Altenpflege“

(sowohl als ebook als auch als Taschenbuch)

Werde ich nach meiner beruflichen Tätigkeit gefragt, dann antworte ich immer: „Ich handle mit Frauen.“

Schon gehört mir die ungeteilte Aufmerksamkeit meiner Gesprächspartner. Wo lernt man schon mal jemanden kennen, der tatsächlich mit Frauen handelt und auch noch ungeniert darüber spricht? Doch schon kurz danach erweist sich die Erwartungshaltung meines Gegenübers als Trugschluss, denn mit dem Schmuddelmilieu hat meine Arbeit ganz und gar nichts zu tun, auch wenn sich in meiner Branche durchaus eine Reihe von schwarzen Schafen am Rande der Legalität bewegt.

Die Frauen, mit denen ich „handle“, kommen zwar auch zumeist aus osteuropäischen Ländern, doch befriedigen sie ganz andere Bedürfnisse meiner Kunden: Sie betreuen – meist kompetent und liebenswürdig – alte und kranke Menschen rund um die Uhr in deren Wohnungen und Häusern.

Im Januar 2014 äußerte der amtierende Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe:

„Wir können in der Pflege seit Jahren nur bestehen, weil es auch qualifizierte Zuwanderung gibt.“

Doch wie genau sieht Pflege und Betreuung durch qualifizierte Zuwanderer aus?

Antwort auf diese Frage gibt mein Buch.

Werfen Sie mit mir einen Blick hinter die Kulissen unseres Betreuungssystems!

Ich freue mich darauf, von Ihnen zu erfahren, wie Ihnen mein Buch gefallen hat. Vielleicht haben Sie ja auch ganz eigene Erfahrungen mit Betreuern gemacht und wollen mir davon erzählen? Oder Sie haben Fragen zum Thema, stehen vielleicht gerade vor der Frage, wo Sie eine gute Betreuung für einen Ihrer Angehörigen finden?
Scheuen Sie sich nicht, mich anzuschreiben!

Ihr Ralf Dürnholz

Das Buch erhalten Sie sowohl als ebook als auch als Taschenbuch bei Amazon.